Zahnärzte an der Kaiserpfalz

Melanie Kohler und Till-Martin Hüsken
Adresse:
Hoher Weg 16, 38640 Goslar

Tel.: 05321-23766
Fax: 05321-45138
E-Mail: info@zahnärzte-kaiserpfalz.de
Internet: www.zahnärzte-kaiserpfalz.de


Ihr Lächeln liegt uns am Herzen
Leistung > Prophylaxe/Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung

‚ÄěSch√∂ne und gesunde Z√§hne ein Leben lang‚Äú

Karies, Gingivitis(Zahnfleischentz√ľndung) und Parodontitis(im Volksmund Parodontose) sind Infektionskrankheiten, die durch Bakterien verursacht werden. Viele Menschen m√ľssen sich ihr Leben lang immer wieder dagegen behandeln lassen. Unser gemeinsames Ziel ist dies durch ein schmerzloses und professionelles Prophylaxeprogramm  zu verhindern.

 

Professionelle Zahnreinigung

Die professionelle Zahnreinigung geht weit √ľber das h√§usliche Z√§hneputzen hinaus und wird in der Praxis durchgef√ľhrt. Dabei werden Ihre Z√§hne umfassend selbst von hartn√§ckigsten Zahnbel√§gen und Verf√§rbungen durch professional geschultes Personal befreit. Anschlie√üend erhalten Ihre Z√§hne eine spezielle Politur. Auf glatt polierten Zahnoberfl√§chen k√∂nnen Bakterien und Zahnbelag nicht so gut anhaften. Auf diese Weise sind Sie f√ľr die folgenden Wochen vor sch√§dlichen Bakterien, Karies und Parodontitis optimal gesch√ľtzt. Das Auftragen von medizinischen fluoridhaltigen Lacken ist eine weitere Ma√ünahme, durch die wir Ihren Z√§hnen mehr Widerstandskraft geben. Je regelm√§√üiger und verantwortungsbewusster Sie an der Prophylaxe teilnehmen, umso gr√∂√üer ist Ihre Chance, Ihre Z√§hne und Ihr Zahnfleisch ein Leben lang gesund zu erhalten.

 

Schwangerschaftsprophylaxe

Die Eltern können Ihr Kind infizieren durch Weitergabe Ihrer Bakterien

Karies wird nicht vererbt, wie h√§ufig angenommen. Es ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien entsteht. Neugeborene kommen ohne Kariesbakterien auf die Welt. Wenn nun die Eltern aufgrund kari√∂ser Z√§hne, nachl√§ssiger Mundhygiene oder h√§ufigen Verzehrs zuckerhaltiger Nahrung starke Bakterientr√§ger sind, so wird das Baby infiziert, noch bevor es √ľberhaupt einen Zahn bekommen hat. Die Bakterien werden von Mutter und Vater auf das Kind √ľbertragen (z. B. indem die Eltern Babynahrung kosten und mit demselben L√∂ffel das Kind f√ľttern oder den Schnuller des Kindes ablecken). Solche √úbertragungswege sind praktisch nicht vermeidbar. Das w√ľrde jedes Elternpaar √ľberfordern.

 

Hilfe f√ľr Ihr Kind:

Deshalb ist es wichtig, dass die werdende Mutter und alle anderen Familienmitglieder umfassende und regelm√§√üige Mundhygiene-Ma√ünahmen bei sich durchf√ľhren. Es ist notwendig, die Bakterienmengen zu reduzieren. Wir empfehlen Ihnen daf√ľr eine individuelle, exakt auf Sie abgestimmte Therapie. Dazu kann geh√∂ren: die professionelle Zahnreinigung in der Praxis, die Versiegelung der Backenzahngr√ľbchen, das Lackieren der Z√§hne mit einem fluoridhaltigen Schutzlack und die individuelle Ern√§hrungsberatung. Nicht umsonst werden Sie von Ihrem Frauenarzt zu uns √ľberwiesen. Unser Praxisteam informiert Sie gerne √ľber wirkungsvolle Ma√ünahmen zur Kariesvorsorge.